Europa

Ein bisschen Gipfelrauschen für die Seele | Winterpicknick am Erbeskopf

Wenn es im Winter so richtig knackig kalt ist, aber die Sonne scheint, dann freue ich mich immer wenn wir Zeit haben und raus in die Natur können. Mit einer großen Thermoskanne voll Tee ausgestattet (zugegeben, manchmal auch Glühwein, aber diesen Winter wollten wir abnehmen) und einem kleinen Lunchpaket. Raus in die Natur.

Vom “nie genug” Gefühl als Blogger | Highlights und Lowlights aus dem Nationalpark Hoge Kempen (Limburg, Belgien)

Mit diesen Highlights & Lowlights (& alles dazwischen & außerhalb) aus dem Nationalpark Hoge Kempen in Belgien erobere ich meinen Blog zurück und mache ihn offiziell zu dem, was er vielleicht sogar nie so richtig war: mein Tagebuch. Was ich so getan, gelesen, gesehen, gegessen habe – ganz ohne Mehrwert. Versprochen. Solltet ihr trotzdem mal was sehen was ihr nachmachen wollt, umso besser.

Der Himmelsziegenpfad | Traumschleife “Himmels Gääs Paad”

Den Feiertag, den es nur in einigen wenigen Bundesländern gibt (Maria Himmelfahrt) haben wir dann aber doch nutzen müssen. Wir haben uns eine der kürzeren Traumschleifen rausgepickt (7km, die schaffen wir schon – und hey, da steht “fast steigungsfrei” in der Beschreibung) und haben zum ersten Mal den Noswendeler See besucht. Hier, direkt am Seeufer und einem kleinen Biergarten startet die Traumschleife “Himmels-Gääs-Paad”.

Die Meyer Werft in Papenburg | Expedition Niedersachsen

Mich fasziniert, wie (und vielleicht bei den alten Schiffen auch warum) man so etwas großes baut, das dann auch noch schwimmen und manövriert werden kann.

Kein Wunder also, dass ich immer schonmal eine Wert besuchen wollte, welche diese Riesen baut. Als wir bei dieser Expedition in der Nähe von Papenburg waren, musste ein Besuch der Meyer Wert einfach sein.

Vom Würzbacher Weiher zum Uhubrunnen

Vom Würzbacher Weiher zum Uhubrunnen

Normalerweise ist der Würzbacher Weiher in Blieskastel ein beliebtes Ausflugsziel, gerade im Sommer dank der umliegenden Biergärten und Eisdielen etc… Jetzt zu Corona Zeiten sieht das natürlich alles ein wenig anders aus, weswegen wir nicht lange am Weiher verweilt sind sondern uns in den Wald geschlagen haben.