Wer hat Angst vorm saarländischen Wolf? | ein Micro Adventure im Wolfspark Werner Freund in Merzig

Jan 28, 2017 | MicroAdventures, Unterwegs | 0 Kommentare

Angst brauch der Mensch vor dem schönsten Tier der Welt wirklich nicht zu haben. Das hat z.b. Manuel Andrack schon persönlich recherchiert und Spoiler Warnung!: er hat es überlebt.

Nachdem ich seinen Blogbeitrag gelesen hatte, hatte ich direkt auch wieder Lust – Lust auf Wölfe. Da ich an dem Wochenende mit meiner saarländischen besseren Hälfte unterwegs war, war auch ganz klar dass wir die saarländischen Wolfsrudel besuchen müssen.

Wolfspark Werner Freund - Merzig - TimberWölfe

Die Hunsrücker Wölfe im Wildfreigehe Wildenburg verstecken sich nämlich vor Saarländern. Das haben wir selbst ausprobiert: als der Saarländer dabei war, kam noch nicht ein Wolf aus seinem Versteck gekrochen. Als ich mit meiner Hunsrücker Familie wieder dort war, kam das ganze Rudel heulend und hungrig angetrabt. Und das kann ja gar nicht an dem Rascheln der Gummibärchen Tüte von meinem 4-jährigen Neffen gelegen haben… also muss der Saarländer schuld sein.


Im Merziger Wolfspark passt es dann besser zusammen, also der Saarländer zu den saarländischen Wölfen. In sieben Gehegen leben die Wölfe in Merzig, der „Stadt der Wölfe“, schon seit 1977. Natürlich nicht genau die Wölfe die dort heute noch sind. Aber Werner Freund hat alle Wölfe die in Merzig leben persönlich dort aufgezogen. Es sind also durch und durch Saarländer… einen gemeinen Kommentar à la mit Lyoner und Maggi großgezogen verkneife ich mir jetzt. Glaubt mir aber, dass ich dafür schwer die Zähne zusammen beißen muss. ;-)


Die Wege durch den Park selber sind kurz, trotzdem verbringen wir immer gut über eine Stunde hier. Dauernd bleibe ich stehen, spähe zwischen jeden Baum, hinter jeden Busch um auch ja keinen Wolf zu übersehen. Jedes Rascheln in den Gehegen macht ein klein bisschen hibbelig.

Und wenn die Damen und Herren Wolf dann auch noch anfangen zu heulen, steht man nur noch still da und lauscht in den Wald hinein. Wölfe sind eines der schönsten Tiere der Welt und müssen geschützt werden, das kann man nach einem Besuch in einem Wolfspark einfach nicht mehr leugnen.

Solltet ihr noch nie im Wald gestanden und Wölfe heulen gehört haben, dann ab mit euch in einen Wolfspark. Der Eintritt in den Wolfspark Werner Freund ist sogar kostenlos. Das ist aber sicher nicht der einzige Grund, warum wir immer wieder herkommen werden.

Wolfspark Werner Freund - Merzig

Wichtige Information!: Das Tal der weißen Wölfe und somit auch die „Traumschleife Wolfsweg“ darf man nicht komplett mit eigenen Hunden begehen. Bitte beachtet die Schilder, um die Wölfe dort nicht unnötig aufzustacheln. Es gibt extra einen Weg außen am Zaun vorbei. (Wie man auf den Bildern sehen kann, dachte da ein französisches Pärchen mit Hund dass die Schilder für sie nicht gelten – die weißen Wölfe sind ausgerastet und hatten unnötig Stress…)

Wolfspark Werner Freund - Merzig
Traumschleife Wolfsweg – 10,1 km
Wolfspark Werner Freund - Wolfsweg

Du suchst noch mehr kleine Abenteuer in Hunsrück, Saarland & Umgebung?
  Meine MicroAdventures

Cookie-Einstellung

Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies - damit wir wissen, welche Seiten unserer Website für dich besonders Interessant sind und an was wir noch arbeiten müssen.
  • Nur Cookies dieser Seite zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies (wie z.B. Session Cookies für das Versenden von Kommentaren)

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück

"Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär" von Walter Moers

Klappentext:

Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär (Untertitel: „Die halben Lebenserinnerungen eines Seebären, mit zahlreichen Illustrationen und unter Benutzung des Lexikons der erklärungsbedürftigen Wunder, Daseinsformen und Phänomene Zamoniens und Umgebung von Prof. Dr. Abdul Nachtigaller.“) ist der erste Zamonien-Roman von Walter Moers (Erstausgabe: 1999). Moers schildert hier das Leben seines Protagonisten Käpt’n Blaubär und wendet sich dabei im Gegensatz zu den Käpt’n Blaubär-TV-Episoden in der Sendung mit der Maus nicht nur an Kinder, sondern ebenfalls an erwachsene Leser.

GoodReads    Amazon

"Die Seiten der Welt" von Kai Meyer

Klappentext:

Furia Salamandra Faerfax lebt in einer Welt der Bücher. Der Landsitz ihrer Familie birgt eine unendliche Bibliothek. In ihren Tiefen ist Furia auf der Suche nach einem ganz besonderen Buch: ihrem Seelenbuch. Mit ihm will sie die Magie und die Macht der Worte entfesseln.

Noch weiß sie nicht, in welch tödlicher Gefahr sie schwebt. Denn Furias Familie wird von mächtigen Feinden bedroht - und die trachten auch ihr nach dem Leben. Der Kampf gegen die Herrscher der Bibliomantik und die Entschreibung aller Bücher beginnt.

GoodReads    Amazon

"Das Mädchen" von Stephen King

Klappentext:

"Um zehn Uhr sitzt Trisha noch im Auto ihrer Mutter. Um halb elf hat sie sich im Wald verirrt. Um elf Uhr versucht sie, sich nicht zu fürchten. Nicht daran zu denken, dass Leute, die sich verirren, vielleicht nie mehr zurückkehren.

Hunger und Durst, Insekten und wilde Tiere, Einsamkeit und Dunkelheit – Trisha hat dem Grauen der Wälder wenig entgegenzusetzen.

Und vor allem nicht dem, was sich aufgemacht hat, sie heimzusuchen …"

GoodReads    Amazon

"Tintenherz" von Cornelia Funke

Klappentext:

In einer stürmischen Nacht taucht ein unheimlicher Gast bei Meggie und ihrem Vater Mo auf. Er warnt ihren Vater vor einem Mann namens Capricorn. Am nächsten Morgen reist Mo überstürzt mit Meggie zu ihrer Tante Elinor ...

Elinor verfügt über die kostbarste Bibliothek, die Meggie je gesehen hat. Hier versteckt Mo das Buch, um das sich alles dreht. Ein Buch, das Mo vor vielen Jahren zum letzten Mal gelesen hat und das jetzt in den Mittelpunkt eines unglaublichen, magischen und atemberaubenden Abenteuers rückt - eines Abenteuers, in dessen Verlauf Meggie nicht nur das Geheimnis um Zauberzunge und Capricorn löst, sondern auch selbst in große Gefahr gerät.

GoodReads    Amazon