Expedition Sauerland | Ein Regentag in Willingen

Nov 16, 2017 | Ausflugstipps, derzeit beliebt, Expeditionen, Unterwegs | 0 Kommentare

Willingen, ein Ortsname den ich eigentlich nur aus dem Skispringen und da auch nur aus dem Fernsehen kenne. Ganz automatisch ging ich immer davon aus, dass das irgendwo in den Bergen liegen muss, ganz im Süden Deutschlands oder irgendwo in der Nähe von Polen. Sehr weit gefehlt.

Auch wenn man in Willingen das Gefühl hat, sich in einem Wintersport Ort in Bayern verlaufen zu haben, so merkt man spätestens an den Fachwerkhäusern das man ganz woanders ist. Willingen ist eine idyllische Kleinstadt; ich würde sagen mitten im Herzen Deutschlands – auch wenn das nicht ganz stimmt. Es ist ein herzlicher Ort, in dem wir uns sehr wohl gefühlt haben. Nicht nur für Wintersportler geeignet, nein – auch im Sommer kann man hier viel entdecken und erleben – und ja, auch an einem Regentag ist Willingen definitiv einen Besuch wert.

Sauerland - Regen in Willingen

Dabei muss ich natürlich zugeben, dass der Regentag den wir in Willingen verbracht haben, kein grauer trüber Regentag war. Weiße Wolken, blauer Himmel, immer mal wieder die Sonne und sogar ein Regenbogen trugen dazu bei, dass der Regen eigentlich ganz erträglich war. Wir waren nur so übermütig und hatten in Anbetracht des blauen Himmels unsere Regenjacken im Auto gelassen. Das Auto parkten wir mitten in Willingen in der Stadt. 

Als es dann auf dem Ettelsberg in 838 Meter Höhe zu Regnen anfing, war das natürlich suboptimal. Die Pläne, oben auf dem Berg noch Wandern zu gehen, warfen wir deswegen schnell über den Haufen. Wir waren beim Herumspazieren schon in kürzester Zeit von oben bis unten nass geworden. Wir werden das aber bestimmt irgendwann mal noch nachholen, denn oben auf dem Berg war es echt schön.

Sauerland - Regen in Willingen - Ettelsberg

Ettelsberg

In 8er Panoramakabinen geht es mit der Ettelsberg Seilbahn für 9€ hinauf auf den 838m hohen Ettelsberg.

  • Oben angekommen kann man die Aussicht vom Hochheideturm genießen (Foto rechts).
  • Direkt daneben findet ihr einen Speichersee, in dem Wasser für die Schneeproduktion im Winter gespeichert wird.
  • Viele Wanderwege starten und enden oben auf dem Ettelsberg, führen durch die Hochheide und an Heidschnucken vorbei, so wie man es fast nur aus der Lüneburger Heide kennt.
  • Ein besonderes Erlebnis ist der Kyrillpfad – nach dem Jahrhundertsturm Kyrill im Jahr 2007 wurde die Natur hier oben einfach Natur sein gelassen. Auf dem Pfad kann man erleben, was so ein Sturm mit der Natur macht.
  • Für Kinder gibt es einen großen Spielplatz. Am Hochheideturm befindet sich außen eine Kletterwand, für besonders mutige.
Sauerland - Regen in Willingen - Ettelsberg - Hochheideturm
Sauerland - Regen in Willingen - Ettelsberg - Hochheideturm
Sauerland - Regen in Willingen - Ettelsberg
Sauerland - Regen in Willingen - Ettelsberg

Wir haben den Hochheideturm übrigens zu Fuß erklommen241 Stufen hinauf und 241 Stufen wieder hinunter. Der alte Aufzug wirkte einfach zu gruselig und gab seltsame Geräusche von sich. ;-) Für den Ausblick auf die Heide und den Weitblick auf das Sauerland hat das sich aber auf jeden Fall gelohnt. Und soo anstrengend wars auch gar nicht. ;-)

Sauerland - Regen in Willingen - Ettelsberg - Hochheideturm

Ich finde ja Hochheide und Heidekraut und Heidschnucken unfassbar beeindruckend, schon seit ich als Kind mal mit der Familie in der Lüneburger Heide war. Die Willinger Heide war fast genauso beeindruckend. Schade, dass es zu regnen anfing und durch starken Wind auch richtig kalt wurde oben auf dem Ettelsberg – ich wäre gerne noch ein bisschen länger dort oben geblieben. Nächstes mal bestimmt!

Sauerland - Regen in Willingen - Ettelsberg
Sauerland - Regen in Willingen - Ettelsberg
Sauerland - Regen in Willingen - Ettelsberg

Etwas Gutes hatte der Regen aber auch: er hat uns in die trockene Seilbar getrieben, ein Café/Restaurant neben der Talstation der Ettelsberg Seilbahn. Der Cappuccino war lecker und hat gewärmt, aber mein persönlicher Geheimtipp an euch: die fluffigste Waffel der Welt mit heißen Kirschen und einer Kugel Eis, soo so gut!

Weltcupschanze: Die Mühlenkopfschanze in Willingen

Was machen Skisprung Fans in Willingen? Natürlich die Weltcupschanze besuchen! Oder eher: die Weltcupschanze suchen. Die war nämlich gar nicht so einfach zu finden. In anderen Orten ragen die Schanzen groß über den Häuserdächern heraus, man sieht sie schon von weitem. In Willingen versteckt sich die Schanze zwischen den „Bergen“ und vor allem hinter dem Ettelsberg. Ein Hoch auf Navigationsgeräte! :-)

Sauerland - Regen in Willingen - Schanze
Sauerland - Regen in Willingen - Schanze
Sauerland - Regen in Willingen - Schanze
Sauerland - Regen in Willingen - Schanze

Natürlich fing es auch hier wieder an zu regnen, so dass wir uns auch hier nicht lange aufhalten konnte und die Schanze nur von unten im Auslauf bestaunten. Aber es ist immer wieder unfassbar, welche Distanzen es beim Skispringen zu überwinden gilt – in Weite und Höhe. Im Fernsehen sieht das immer alles sehr klein und einfach aus – erst wenn man es mal mit eigenen Augen gesehen hat, versteht man was diese Jungs, diese Adler – im wahrsten Sinne des Wortes, so leisten. Jeder wünscht sich, mal fliegen zu können – Skispringer tun es „einfach„.

Sauerland - Regen in Willingen - Schanze
Weitere Beiträge zu dieser Expedition:
Expedition Sauerland
Expedition Sauerland
Expedition Sauerland

Cookie-Einstellung

Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies - damit wir wissen, welche Seiten unserer Website für dich besonders Interessant sind und an was wir noch arbeiten müssen.
  • Nur Cookies dieser Seite zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies (wie z.B. Session Cookies für das Versenden von Kommentaren)

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück

"Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär" von Walter Moers

Klappentext:

Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär (Untertitel: „Die halben Lebenserinnerungen eines Seebären, mit zahlreichen Illustrationen und unter Benutzung des Lexikons der erklärungsbedürftigen Wunder, Daseinsformen und Phänomene Zamoniens und Umgebung von Prof. Dr. Abdul Nachtigaller.“) ist der erste Zamonien-Roman von Walter Moers (Erstausgabe: 1999). Moers schildert hier das Leben seines Protagonisten Käpt’n Blaubär und wendet sich dabei im Gegensatz zu den Käpt’n Blaubär-TV-Episoden in der Sendung mit der Maus nicht nur an Kinder, sondern ebenfalls an erwachsene Leser.

GoodReads    Amazon

"Die Seiten der Welt" von Kai Meyer

Klappentext:

Furia Salamandra Faerfax lebt in einer Welt der Bücher. Der Landsitz ihrer Familie birgt eine unendliche Bibliothek. In ihren Tiefen ist Furia auf der Suche nach einem ganz besonderen Buch: ihrem Seelenbuch. Mit ihm will sie die Magie und die Macht der Worte entfesseln.

Noch weiß sie nicht, in welch tödlicher Gefahr sie schwebt. Denn Furias Familie wird von mächtigen Feinden bedroht - und die trachten auch ihr nach dem Leben. Der Kampf gegen die Herrscher der Bibliomantik und die Entschreibung aller Bücher beginnt.

GoodReads    Amazon

"Das Mädchen" von Stephen King

Klappentext:

"Um zehn Uhr sitzt Trisha noch im Auto ihrer Mutter. Um halb elf hat sie sich im Wald verirrt. Um elf Uhr versucht sie, sich nicht zu fürchten. Nicht daran zu denken, dass Leute, die sich verirren, vielleicht nie mehr zurückkehren.

Hunger und Durst, Insekten und wilde Tiere, Einsamkeit und Dunkelheit – Trisha hat dem Grauen der Wälder wenig entgegenzusetzen.

Und vor allem nicht dem, was sich aufgemacht hat, sie heimzusuchen …"

GoodReads    Amazon

"Tintenherz" von Cornelia Funke

Klappentext:

In einer stürmischen Nacht taucht ein unheimlicher Gast bei Meggie und ihrem Vater Mo auf. Er warnt ihren Vater vor einem Mann namens Capricorn. Am nächsten Morgen reist Mo überstürzt mit Meggie zu ihrer Tante Elinor ...

Elinor verfügt über die kostbarste Bibliothek, die Meggie je gesehen hat. Hier versteckt Mo das Buch, um das sich alles dreht. Ein Buch, das Mo vor vielen Jahren zum letzten Mal gelesen hat und das jetzt in den Mittelpunkt eines unglaublichen, magischen und atemberaubenden Abenteuers rückt - eines Abenteuers, in dessen Verlauf Meggie nicht nur das Geheimnis um Zauberzunge und Capricorn löst, sondern auch selbst in große Gefahr gerät.

GoodReads    Amazon