Ein paar Bilder … aus zittrigen Händen von der Geierlay im Hunsrück

Jul 12, 2019 | Ausflugstipps, MicroAdventures, Photo Diary, Unterwegs | 0 Kommentare

Ich glaube ich habe Sheldon Cooper hier im Blog schon einmal zitiert, aber ich muss es in diesem Beitrag einfach auch nochmal tun:
„Höhenangst ist unlogisch. Die Angst vor dem Fallen ist dagegen evolutionär bedingt und daher vernünftig.“
Geierlay Hängeseilbrücke im Hunsrück - Rheinland-Pfalz
Höhenangst habe ich keine – nicht so lange ich festen Boden unter den Füßen habe. Wenn der Boden allerdings schwankt, nur von schmalen Pfosten oder dünnen Seilen gehalten wird, dann habe ich Angst. Da scheint es vielleicht wahnsinnig, sich zum Geburtstag einen Ausflug zu einer Hängeseilbrücke zu wünschen – habe ich aber trotzdem gemacht. Denn man muss sich seinen Ängsten ja manchmal auch stellen, wenigstens den irrationalen.
Geierlay Hängeseilbrücke im Hunsrück - Rheinland-Pfalz
Geierlay Hängeseilbrücke im Hunsrück - Rheinland-Pfalz
Geierlay Hängeseilbrücke im Hunsrück - Rheinland-Pfalz
Und es war weniger schlimm, als ich es mir vorgestellt hatte. Unter der Woche waren zum Glück nicht allzu viele Menschen mit uns auf der Brücke, was dazu beigetragen hat dass es nicht zu doll geschwankt hat. Außerdem sieht es vor Ort um einiges stabiler aus als auf Bildern im Internet.
Geierlay Hängeseilbrücke im Hunsrück - Rheinland-Pfalz
Geierlay Hängeseilbrücke im Hunsrück - Rheinland-Pfalz
Beim zweiten Mal rüber laufen konnte ich es fast schon genießen, und war am Ende vom Tag super stolz auf mich. So sollte ein Geburtstag doch sein.
Geierlay Hängeseilbrücke im Hunsrück - Rheinland-Pfalz

  „Ein paar Bilder…“ erklärt:

Es gibt Orte und Themen, zu denen wurde gefühlt schon alles gesagt. Jeder war mal dort – wenn man an manchen Tagen den Menschenauflauf an den Orten sieht waren sogar gefühlt alle gleichzeitig dort. Ich kann euch kaum neue Informationen auf meinem Blog über solche Orte geben, trotzdem möchte ich irgendwie protokolliert haben, dass ich auch dort war – wenn es auch sonst keinen interessiert, dann wenigstens für mich selbst. Deswegen gibt es ein neues, kleines aber feines, Format auf meinem Blog mit dem Namen „ein paar Bilder…“.

Mit vielen Bildern statt mit vielen Worten und Fakten nehme ich euch einfach mal mit – ähnlich einem Vlog auf YouTube stell ich mir das vor. Ich werde ein paar persönliche Eindrücke und Worte verlieren, statt euch mit Informationen, Links oder ähnlichem zu fluten. Ich hoffe ihr habt darauf genauso Lust wie ich und vielleicht inspiriert euch das ein oder andere Bild ja, die Orte auch mal zu besuchen. Oder nochmal, wenn ihr schon dort wart. Erzählt mir doch in den Kommentaren, ob ihr auch schonmal dort wart und teilt auch ein Bild – oder gerne auch Links zu euren Instagram oder Blogposts dazu. Das würde mich freuen.