Die Saalachtaler Naturgewalten | Gänsehaut beim Schlechtwetterprogramm in Österreich

Dez 29, 2019 | Ausflugstipps, Unterwegs | 0 Kommentare

Wie schon gesagt, wir hatten unseren Urlaub mal wieder in eine Woche voller Regen gelegt. Dann muss man improvisieren – und das nicht nur mit der Kleidung, sondern auch mit dem Programm. Wie jeder weiß gibt es kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung.

Viel besser ist aber noch, bei Regen dahin zu gehen, wo man sowieso nass wird.

Saalachtaler Naturgewalten | Österreich | Seisenbergklamm
So stand am ersten Regentag die Seisenbergklamm auf dem Plan. Zusammen mit der Vorderkaserklamm und der Lamprechtshöhle bilden die drei Ausflugziele die „Saalachtaler Naturgewalten“. Alle drei haben wir in unserem Urlaub besucht und selten wurde mir so eindrucksvoll bewusst, wie klein und unbedeutend wir Menschen eigentlich sind im Gegensatz zur Kraft und Gewaltigkeit der Natur.
Saalachtaler Naturgewalten | Österreich | Seisenbergklamm
Saalachtaler Naturgewalten | Österreich | Seisenbergklamm
Saalachtaler Naturgewalten | Österreich | Seisenbergklamm

Seisenbergklamm

Vor etwa 12.000 Jahren, am Ende der letzten Eiszeit, fing die „Weißbach“ (so heißt der Fluss) an, sich hier bei Lofer durch den Felsen zu graben. Schon beeindrucken, wenn man drüber nachdenkt, noch beeindruckender, wenn man es sieht und sich mittendrin befindet und bewegt.

Saalachtaler Naturgewalten | Österreich | Seisenbergklamm
Saalachtaler Naturgewalten | Österreich | Seisenbergklamm
Saalachtaler Naturgewalten | Österreich | Seisenbergklamm
Saalachtaler Naturgewalten | Österreich | Seisenbergklamm
Saalachtaler Naturgewalten | Österreich | Seisenbergklamm

Auf den hellen Passagen kommt man aus dem Staunen nicht mehr heraus, könnte dem Wasser stundenlang zusehen und auch an der Seite im Grünen entdeckt man immer wieder kleine Wasserfälle. 

Saalachtaler Naturgewalten | Österreich | Seisenbergklamm
Saalachtaler Naturgewalten | Österreich | Seisenbergklamm
Saalachtaler Naturgewalten | Österreich | Seisenbergklamm

Auf den dunklen Passagen, wo die Felsen eng zusammenstehen ist es etwas unheimlicher und ab und zu mein man wirklich, einen Klammgeist zu hören oder vorbeihuschen zu sehen.

Saalachtaler Naturgewalten | Österreich | Seisenbergklamm
Saalachtaler Naturgewalten | Österreich | Seisenbergklamm
Saalachtaler Naturgewalten | Österreich | Seisenbergklamm
Saalachtaler Naturgewalten | Österreich | Seisenbergklamm
Saalachtaler Naturgewalten | Österreich | Seisenbergklamm
Saalachtaler Naturgewalten | Österreich | Seisenbergklamm
In weniger als einer Stunde ist das Schauspiel leider schon vorbei. Am Ende der Klamm starten viele Wanderwege, da aber genau in dem Moment als wir die Klamm verließen der strömende Regen anfing, machten wir uns schnell auf den Rückweg zum Auto – in gut 20 Minuten auf einem leichten Wanderweg um die Klamm drumherum.
Saalachtaler Naturgewalten | Österreich | Seisenbergklamm

Vorderkaserklamm

Durch die Vorderkaserklamm ist man leider schneller durch, keine halbe Stunde verbringt man hier in der Klamm. Klingt wie der leichtere Ausflug, aber der Weg durch die Klamm führt über insgesamt 373 Stufen steil bergauf und auf dem Rückweg auch wieder steil bergab. Nicht anstrengend, denn auch hier gibt es hinter jeder Ecke etwas zu entdecken – außer ihr seid nicht gut zu Fuß.

Saalachtaler Naturgewalten | Österreich | Vorderkaserklamm
Saalachtaler Naturgewalten | Österreich | Vorderkaserklamm
Saalachtaler Naturgewalten | Österreich | Vorderkaserklamm
Saalachtaler Naturgewalten | Österreich | Vorderkaserklamm

Besonders schön ist der Wasserfall im Grünen, kurz vorm Ende und kurz vorm höchsten Punkt der kurzen Wanderung. Danach geht es außen rum durch den Wald zurück an den Klammeingang, teilweise ziemlich steil und rutschig – also auch hier vorsichtig sein.

Saalachtaler Naturgewalten | Österreich | Vorderkaserklamm
Saalachtaler Naturgewalten | Österreich | Vorderkaserklamm
Saalachtaler Naturgewalten | Österreich | Vorderkaserklamm
Saalachtaler Naturgewalten | Österreich | Vorderkaserklamm
Zwei besondere Empfehlungen noch: der Kaiserschmarrn in der Gaststube am Klammeingang, lecker. Und wenn ihr gut zu Fuß seid, fahrt nicht bis zur Klamm sondern parkt direkt vorne auf dem ersten Parkplatz hinter der Hauptstraße. Dann lauft ihr rund 2,5km durch das idyllische Naturbadegebiet Vorderkaser – hier könnt ihr nicht nur schön picknicken, sondern auch eure Füße mal in eiskaltes Bergwasser aus der Klamm halten. Eiskalt und schmerzhaft, aber sollte man mal ausprobiert haben.
Saalachtaler Naturgewalten | Österreich | Seisenbergklamm
Saalachtaler Naturgewalten | Österreich | Seisenbergklamm
Saalachtaler Naturgewalten | Österreich | Seisenbergklamm
Saalachtaler Naturgewalten | Österreich | Seisenbergklamm
Saalachtaler Naturgewalten | Österreich | Vorderkaserklamm
Saalachtaler Naturgewalten | Österreich | Vorderkaserklamm

Lamprechtshöhle

Apropos Stufen… in der Lamprechtshöhle sind es 392 – 392 Stufen auf denen man nur 700m zurücklegt, dafür aber 70 Höhenmeter, unterirdisch. Immer wieder entdeckt man rechts und links im Stein die Namen der Kletterer, die diese Höhle über Jahre hinweg an Seilen kletternd erschlossen haben. Beeindruckend.

Saalachtaler Naturgewalten | Österreich | Lamprechtshöhle
Saalachtaler Naturgewalten | Österreich | Lamprechtshöhle
Damals tobte hier bestimmt auch noch der Höhlenbach, der mittlerweile extra für die Besucher in der Höhle an einer kleinen Staumauer gesammelt wird um dann in einem kleinen Kraftwerk die Höhle zu beleuchten. Ja, beeindruckend. Aber auch etwas beklemmend.
Saalachtaler Naturgewalten | Österreich | Lamprechtshöhle
Saalachtaler Naturgewalten | Österreich | Lamprechtshöhle
Saalachtaler Naturgewalten | Österreich | Lamprechtshöhle
Überall finden sich Warnhinweise, dass bei Hochwasser bzw. drohendem Hochwasser eine rote Warnleuchte angeht, wie man sich dann zu verhalten hat, wo man sich dann aufhalten kann und darf… schon beängstigend, gerade wenn es die ganze Woche schon geregnet hat und in die Höhle sowohl von unten als auch von oben (ein Höhleneingang befindet sich auf 2.178m Höhe) Wasser eindringen kann.
Saalachtaler Naturgewalten | Österreich | Lamprechtshöhle
Irgendwie atmet man automatisch etwas leichter, sobald man die Höhle verlassen hat. Interessant ist es dennoch das mal gesehen und erlebt zu haben. In einer Höhle hat der Begriff „Naturgewalt“ scheinbar nochmal eine ganz andere Bedeutung.