[TBTB] „Nicodemus – der Zauberverschreiber“ von Blake Charlton

Apr 2, 2015 | 5 von 5, Bücher, Highlights, Rezensionen | 0 Kommentare

Für den heutigen Throwback Thursday für Bücher habe ich in meiner Rezensionskiste ganz tief unten im Jahr 2011 gekramt, und habe ein Rezension gefunden zu einem richtig tollen Fantasy Buch, das erste in einer Serie, die auf Deutsch leider von keinem Verlag weiter geführt wurde. :( Alleine für die tollen Cover würden sich einige bestimmt gerne die ganze Serie ins Regal stellen, aber auch die Geschichte lohnt sich!

„Nicodemus – der Zauberverschreiber“ von Blake Charlton

nicodemus„Magische Runen steigen von einer Buchseite auf, sie vermögen den Körper eines Mannes in die Luft zu heben, ein Messer zu schärfen oder ein Herz anzuhalten. Nichts ist in Starhaven so machtvoll wie die Magie der Zaubersprüche!

Nur Nicodemus, dem Lehrling der Zaubersprachen, will rein gar nichts gelingen. Durch seine Legasthenie bringt er die Zaubersprüche ein ums andere Mal durcheinander und stürzt sich und seine Umgebung in heilloses Chaos.

Und ist er womöglich der lang ersehnte Halkyon, der die Welt von Starhaven retten soll? Wer aber hat Nicodemus die Kunst des Zauberschreibens gestohlen?

Seine Feinde haben sich schon auf den Weg gemacht. Durch den rätselhaften Mord an einer Professorin geraten Nicodemus und sein Mentor, der blinde Zauberer Shannon, in große Gefahr.“

Die Grammatikerin war kurz davor, an ihren eigenen Worten zu ersticken.

Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Denn in „Nicodemus – Der Zauberverschreiber“ können Worte richtigen Schaden anrichten und sogar töten.

Aber lasst uns erst mal über das Cover reden. Das hab ich in meinen Rezensionen bis jetzt noch nie gemacht, aber Nicodemus hat es verdient, denn das Cover sieht einfach richtig toll und mystisch aus, und man meint, man könnte die Runen richtig fühlen die aus der Hand des Zauberschreibers aufsteigen. Dafür bekommt das Buch einen besonderen Platz in meinem Regal.

„Wie alle Zauberschreiber besaß Nicodemus von Geburt an die Gabe, seine Körperkraft in Runen von reinster magischer Energie verwandeln zu können. Indem er seinen Bizeps anspannte, formte er in seinem Arm etliche Runen. Er konnte die silbrigen Worte sehen, die durch Haut und Sehnen hindurch schimmerten. Erneut spannte er seinen Oberarm an, verband die Zeichen zu einem Satz und ließ sie in seinen Unterarm fließen. Mit einer schwungvollen Handbewegung gab er den einfachen Zauberspruch frei, der sich daraufhin in der Luft wand wie eine silberne Schlange aus Rauch.“

Klingt toll, oder? Das sind also Zauberschreiber. Doch Nicodemus, der Hauptcharakter, hat eine besondere Bürde zu tragen: er ist ein Kakograph. Die Kakographen können kaum fehlerfreie Sätze in den einfachen Zaubersprachen schreiben, und wenn sie einen schon bestehenden Zauber berühren, wird dieser mit Fehlern behaftet.

So berührt Nicodemus zum Beispiel am Anfang des Buches einen verzauberten Wasserspeier, worauf dieser völlig durchdreht. Dabei hatte ich den Wasserspeier eigentlich schon sehr ins Herz geschlossen. Ich hoffe wir sehen ihn im nächsten Buch mal wieder. :)

Wie ihr seht, dreht sich in dem Buch alles um Sprache und Wörter und Bücher, und das in einer Weise, wie ich sie vorher noch nirgendwo gelesen oder gehört habe. Mich hat das alles sehr fasziniert, und ich wollte unbedingt noch mehr von der Welt und der Art wie sie funktioniert kennen lernen. Als Nicodemus das erste Mal unterrichten durfte, konnte ich kaum genug von der Unterrichtsstunde bekommen. Die Welt die Blake Charlton geschaffen hat ist im einfach (wahrsten Sinne des Wortes) fantastisch.

Seine Erzählweise ist sehr einfach und man kann ziemlich flüssig durchlesen. Auch die Länge der Kapitel (bzw. die Kürze der Kapitel :) ) fand ich sehr passend, und macht es für mich immer angenehmer ein Buch zu lesen. Denn wenn man weiß, dass das jetzige Kapitel gar nicht mehr so lang ist, und das Nächste auch gar nicht so lang, liest man immer und immer weiter, ohne zu merken wie weit man schon ist.  Ich finde gerade dadurch wird es auch zu einem tollen Jugendbuch für die, die normalerweise nicht so viel lesen.

Was ich noch besonders erwähnen möchte, sind die vielen „seltsamen“ Worte die Blake Charlton eingebunden hat, wie zum Beispiel: Kakographie, Compluvium, Neophyten, Prezeptor…. Ich glaube ihr wisst was ich meine.
Ich war schon immer ein Leser, der sich gefreut hat neue „schräge“ Worte zu lesen und sie in sich aufzunehmen. Das konnte ich in „Nicodemus – Dem Zauberverschreiber“ sehr oft und mit viel Freude tun. :)

Ich würde das Buch auf jeden Fall jedem weiterempfehlen. Eine Welt, die aus Sprachen geschaffen wurde, muss einfach gelesen werden.

goldenepfote-100-ub goldenepfote-100-ub goldenepfote-100-ub goldenepfote-100-ub goldenepfote-100-ub

Meine Bewertung: 5/5

Besonderes Highlight!

Besondere Leseempfehlung!
"Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär" von Walter Moers

Klappentext:

Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär (Untertitel: „Die halben Lebenserinnerungen eines Seebären, mit zahlreichen Illustrationen und unter Benutzung des Lexikons der erklärungsbedürftigen Wunder, Daseinsformen und Phänomene Zamoniens und Umgebung von Prof. Dr. Abdul Nachtigaller.“) ist der erste Zamonien-Roman von Walter Moers (Erstausgabe: 1999). Moers schildert hier das Leben seines Protagonisten Käpt’n Blaubär und wendet sich dabei im Gegensatz zu den Käpt’n Blaubär-TV-Episoden in der Sendung mit der Maus nicht nur an Kinder, sondern ebenfalls an erwachsene Leser.

GoodReads    Amazon

"Die Seiten der Welt" von Kai Meyer

Klappentext:

Furia Salamandra Faerfax lebt in einer Welt der Bücher. Der Landsitz ihrer Familie birgt eine unendliche Bibliothek. In ihren Tiefen ist Furia auf der Suche nach einem ganz besonderen Buch: ihrem Seelenbuch. Mit ihm will sie die Magie und die Macht der Worte entfesseln.

Noch weiß sie nicht, in welch tödlicher Gefahr sie schwebt. Denn Furias Familie wird von mächtigen Feinden bedroht - und die trachten auch ihr nach dem Leben. Der Kampf gegen die Herrscher der Bibliomantik und die Entschreibung aller Bücher beginnt.

GoodReads    Amazon

"Das Mädchen" von Stephen King

Klappentext:

"Um zehn Uhr sitzt Trisha noch im Auto ihrer Mutter. Um halb elf hat sie sich im Wald verirrt. Um elf Uhr versucht sie, sich nicht zu fürchten. Nicht daran zu denken, dass Leute, die sich verirren, vielleicht nie mehr zurückkehren.

Hunger und Durst, Insekten und wilde Tiere, Einsamkeit und Dunkelheit – Trisha hat dem Grauen der Wälder wenig entgegenzusetzen.

Und vor allem nicht dem, was sich aufgemacht hat, sie heimzusuchen …"

GoodReads    Amazon

"Tintenherz" von Cornelia Funke

Klappentext:

In einer stürmischen Nacht taucht ein unheimlicher Gast bei Meggie und ihrem Vater Mo auf. Er warnt ihren Vater vor einem Mann namens Capricorn. Am nächsten Morgen reist Mo überstürzt mit Meggie zu ihrer Tante Elinor ...

Elinor verfügt über die kostbarste Bibliothek, die Meggie je gesehen hat. Hier versteckt Mo das Buch, um das sich alles dreht. Ein Buch, das Mo vor vielen Jahren zum letzten Mal gelesen hat und das jetzt in den Mittelpunkt eines unglaublichen, magischen und atemberaubenden Abenteuers rückt - eines Abenteuers, in dessen Verlauf Meggie nicht nur das Geheimnis um Zauberzunge und Capricorn löst, sondern auch selbst in große Gefahr gerät.

GoodReads    Amazon

Cookie-Einstellung

Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies - damit wir wissen, welche Seiten unserer Website für dich besonders Interessant sind und an was wir noch arbeiten müssen.
  • Nur Cookies dieser Seite zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies (wie z.B. Session Cookies für das Versenden von Kommentaren)

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück