„Him & Me“ by Michael & Jack Whitehall

Jan 18, 2014 | 5 von 5, Bücher, Rezensionen | 0 Kommentare

Let’s be honest: after finishing “Him & Me” I went onto the internet and looked at reviews about the book. Because I wanted to see if there were bad reviews out there, and what they were saying. Needless to say, I found some.

I was happy that there were more good reviews than bad ones, but of course people found that there were things that “really, really, really” shouldn’t be joked about. And I just love how there are still people on the internet that admit to not having read the book, but still give it a 1-Star review with the comment “Smug gits, both of them.”

What is the book about?

It sure seems like an autobiography from Jack Whitehall, but as he himself points out in the introduction:

“A novel seemed way beyond my abilities and the notion of anything autobiographical was ridiculous at twenty-four years old…”

him & me - jack whitehall

ebook – so it doesn’t count towards the New Year’s Resolution ‚don’t buy new books‘ – right?

From the blurb:

“’Him & Me’ is a hugely entertaining and irreverent account of a unique relationship between a father and son. Written in two distinctive styles, it reflects the larger-than-life personalities of its authors, Jack and Michael Whitehall. Packed with anecdotes, some embarrassing and indiscreet, many warm and touching, Him & Me is lavishly illustrated with family photographs and Jack’s original illustrations. Friends, relatives, neighbours, teachers, actors, none are safe once Jack and Michael have opened up the Whitehall archives and shared their hilarious memories with us.”

I really, really, really… liked this book. Usually, I don’t read “humour books”, and I have never read an autobiography from beginning to end without dozing off at least once. But “Him & Me” didn’t really feel like a biography. It was just a hilarious read, and it might as well have been fiction, with clever narrators and well-rounded characters. Except that most of the unbelievable stories come with photographs to proof that all the madness has actually happened.

him & me - jack whitehall

„Him & Me“ by Michael & Jack Whitehall

Jack and Michael’s narrating styles are obviously very different (not because of Jack’s grammar), but they come together very nicely. My favourite part is that both get a say in each other’s chapters, through little comments squeezed in between paragraphs. It makes for a great dynamic as you get to hear both sides of a story, and it keeps the book alive instead of it just being one long monologue (one of the reasons I usually fall asleep during autobiographies). I am definitely going to buy the audio book which got great reviews, mostly because both of them are narrating it.

Who should read this book?

People who are open minded.

him & me - jack whitehall

„Him & Me“ by Michael & Jack Whitehall

I know that sounds weird, but as a German girl, I feel entitled to put the word ‘Caution’ out there with this book. I know how some people can be when it comes to humour, which is why I was curious about the bad reviews after I finished reading. (I also know how some of my fellow countrymen can be, which is why ‘Don’t Let’s Be Beastly To The Germans’ might be one of my favourite chapters in the book,…. okay ‚favourite‘ sounds wrong, but it is the most hilarious, no apology necessary Jack!)

„Him & Me“ is a really hilarious book, if you are open for it. The chapters are rather small and the narrative flows well, so it’s a great “in-between” read, for the tube or the bus or whenever you have ten minutes to spare.

goldenepfote-100-ub goldenepfote-100-ub goldenepfote-100-ub goldenepfote-100-ub goldenepfote-100-ub

Meine Bewertung: 5/5

Cookie-Einstellung

Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies - damit wir wissen, welche Seiten unserer Website für dich besonders Interessant sind und an was wir noch arbeiten müssen.
  • Nur Cookies dieser Seite zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies (wie z.B. Session Cookies für das Versenden von Kommentaren)

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück

"Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär" von Walter Moers

Klappentext:

Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär (Untertitel: „Die halben Lebenserinnerungen eines Seebären, mit zahlreichen Illustrationen und unter Benutzung des Lexikons der erklärungsbedürftigen Wunder, Daseinsformen und Phänomene Zamoniens und Umgebung von Prof. Dr. Abdul Nachtigaller.“) ist der erste Zamonien-Roman von Walter Moers (Erstausgabe: 1999). Moers schildert hier das Leben seines Protagonisten Käpt’n Blaubär und wendet sich dabei im Gegensatz zu den Käpt’n Blaubär-TV-Episoden in der Sendung mit der Maus nicht nur an Kinder, sondern ebenfalls an erwachsene Leser.

GoodReads    Amazon

"Die Seiten der Welt" von Kai Meyer

Klappentext:

Furia Salamandra Faerfax lebt in einer Welt der Bücher. Der Landsitz ihrer Familie birgt eine unendliche Bibliothek. In ihren Tiefen ist Furia auf der Suche nach einem ganz besonderen Buch: ihrem Seelenbuch. Mit ihm will sie die Magie und die Macht der Worte entfesseln.

Noch weiß sie nicht, in welch tödlicher Gefahr sie schwebt. Denn Furias Familie wird von mächtigen Feinden bedroht - und die trachten auch ihr nach dem Leben. Der Kampf gegen die Herrscher der Bibliomantik und die Entschreibung aller Bücher beginnt.

GoodReads    Amazon

"Das Mädchen" von Stephen King

Klappentext:

"Um zehn Uhr sitzt Trisha noch im Auto ihrer Mutter. Um halb elf hat sie sich im Wald verirrt. Um elf Uhr versucht sie, sich nicht zu fürchten. Nicht daran zu denken, dass Leute, die sich verirren, vielleicht nie mehr zurückkehren.

Hunger und Durst, Insekten und wilde Tiere, Einsamkeit und Dunkelheit – Trisha hat dem Grauen der Wälder wenig entgegenzusetzen.

Und vor allem nicht dem, was sich aufgemacht hat, sie heimzusuchen …"

GoodReads    Amazon

"Tintenherz" von Cornelia Funke

Klappentext:

In einer stürmischen Nacht taucht ein unheimlicher Gast bei Meggie und ihrem Vater Mo auf. Er warnt ihren Vater vor einem Mann namens Capricorn. Am nächsten Morgen reist Mo überstürzt mit Meggie zu ihrer Tante Elinor ...

Elinor verfügt über die kostbarste Bibliothek, die Meggie je gesehen hat. Hier versteckt Mo das Buch, um das sich alles dreht. Ein Buch, das Mo vor vielen Jahren zum letzten Mal gelesen hat und das jetzt in den Mittelpunkt eines unglaublichen, magischen und atemberaubenden Abenteuers rückt - eines Abenteuers, in dessen Verlauf Meggie nicht nur das Geheimnis um Zauberzunge und Capricorn löst, sondern auch selbst in große Gefahr gerät.

GoodReads    Amazon