„Ask the Dark“ by Henry Turner

Apr 8, 2015 | 3 von 5, Bücher, Rezensionen | 0 Kommentare

Isn’t that funny? All that stealing and never going to school. It’s what made it so you were outside a lot, seeing things nobody else saw. Hidden and secret things.

askthedark„Billy Zeets has a story to tell.

About being a vandal and petty thief.
About missing boys and an elusive killer.
And about what happens if a boy who breaks all the rules is the only person who can piece together the truth.

Ask the Dark is an absorbing first-person thriller about Billy Zeets, a 14-year-old semi-delinquent in a deadly tango with a killer.“

I had a lot of trouble getting into this book, and I think for the most part, it’s Billy Zeets‘ fault. Don’t get me wrong, it’s not that I don’t like him, he actually grew on me quite a bit. But, the whole story is told by him, in his own voice and words, into a tape recorder. Some problems I had with that:

Billy is a 14-year old boy, telling you a story. Which means, he lets his mind wander a lot, and tells you a lot of things that really don’t matter, or really don’t make sense. The result of that are a lot of boring lengths in the beginning and the middle of the book.

I did like that he does pick up on stuff (social queues etc…) differently than a grown-up might, or I as a reader did. But I couldn’t figure out if that’s because of his age, or just because he is not the smartest pea in the pod. There is nothing I hate more than main characters that are stupid just for the sake of the plot, so for now I’m just going to assume he’s too young to understand.

Sadly, he doesn’t sound like a 14-year old boy at all. You know when you read a book, like „Room“ because of the young narrators voice? Well, don’t expect that here. Billy sounds very much like a grown up, sometimes, a stupid grown-up, but still, a grown-up, which gives the book a weird vibe. Like you know it’s YA, and Billy acts like he’s young and foolish, but he doesn’t sound like it.

There’s also a lot of cussing, which I did not expect from a 14-year old, but he did grow up in a strange kind of neighborhood. I don’t like it when it’s overdone, but that’s of course personal preference. The same goes for the dialect Billy talks in. I had a lot of trouble getting into it, but that could be because English is my second-language, and when Billy constructs odd sentences, leaves out letters and uses wrong tenses, it confuses me quite a lot and makes me stumble through sentences.

Ain’t nobody can see me, ’cause his yard’s all full of trees and bushes. I listen for Simon inside but I can’t hear nothing. I brung him stuff before,…

The story itself is worth a read. It’s something we don’t see very often in YA, so everyone should give it a try. Despite the boring lengths, the mystery around the missing boys and discovering who the killer is will grab your attention and not let go.

Billy is loveable enough as a character who stumbled into the path of a serial killer, when all he ever wanted was to buy his daddy a fruit stand.

If „Ask the Dark“ is worth the struggle through the language and dialect, I can’t say for sure. It depends on how much you struggle, and I guess you can only find out if you give it a try. Read an excerpt before you buy the book, just to be safe.

It just bugged me soo much, that I can only give 3 Stickers. The story is worth it, the narrator however is not.

goldenepfote-100-ub goldenepfote-100-ub goldenepfote-100-ub swpfote-100 swpfote-100

Meine Bewertung: 3/5

Cookie-Einstellung

Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies - damit wir wissen, welche Seiten unserer Website für dich besonders Interessant sind und an was wir noch arbeiten müssen.
  • Nur Cookies dieser Seite zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies (wie z.B. Session Cookies für das Versenden von Kommentaren)

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück

"Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär" von Walter Moers

Klappentext:

Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär (Untertitel: „Die halben Lebenserinnerungen eines Seebären, mit zahlreichen Illustrationen und unter Benutzung des Lexikons der erklärungsbedürftigen Wunder, Daseinsformen und Phänomene Zamoniens und Umgebung von Prof. Dr. Abdul Nachtigaller.“) ist der erste Zamonien-Roman von Walter Moers (Erstausgabe: 1999). Moers schildert hier das Leben seines Protagonisten Käpt’n Blaubär und wendet sich dabei im Gegensatz zu den Käpt’n Blaubär-TV-Episoden in der Sendung mit der Maus nicht nur an Kinder, sondern ebenfalls an erwachsene Leser.

GoodReads    Amazon

"Die Seiten der Welt" von Kai Meyer

Klappentext:

Furia Salamandra Faerfax lebt in einer Welt der Bücher. Der Landsitz ihrer Familie birgt eine unendliche Bibliothek. In ihren Tiefen ist Furia auf der Suche nach einem ganz besonderen Buch: ihrem Seelenbuch. Mit ihm will sie die Magie und die Macht der Worte entfesseln.

Noch weiß sie nicht, in welch tödlicher Gefahr sie schwebt. Denn Furias Familie wird von mächtigen Feinden bedroht - und die trachten auch ihr nach dem Leben. Der Kampf gegen die Herrscher der Bibliomantik und die Entschreibung aller Bücher beginnt.

GoodReads    Amazon

"Das Mädchen" von Stephen King

Klappentext:

"Um zehn Uhr sitzt Trisha noch im Auto ihrer Mutter. Um halb elf hat sie sich im Wald verirrt. Um elf Uhr versucht sie, sich nicht zu fürchten. Nicht daran zu denken, dass Leute, die sich verirren, vielleicht nie mehr zurückkehren.

Hunger und Durst, Insekten und wilde Tiere, Einsamkeit und Dunkelheit – Trisha hat dem Grauen der Wälder wenig entgegenzusetzen.

Und vor allem nicht dem, was sich aufgemacht hat, sie heimzusuchen …"

GoodReads    Amazon

"Tintenherz" von Cornelia Funke

Klappentext:

In einer stürmischen Nacht taucht ein unheimlicher Gast bei Meggie und ihrem Vater Mo auf. Er warnt ihren Vater vor einem Mann namens Capricorn. Am nächsten Morgen reist Mo überstürzt mit Meggie zu ihrer Tante Elinor ...

Elinor verfügt über die kostbarste Bibliothek, die Meggie je gesehen hat. Hier versteckt Mo das Buch, um das sich alles dreht. Ein Buch, das Mo vor vielen Jahren zum letzten Mal gelesen hat und das jetzt in den Mittelpunkt eines unglaublichen, magischen und atemberaubenden Abenteuers rückt - eines Abenteuers, in dessen Verlauf Meggie nicht nur das Geheimnis um Zauberzunge und Capricorn löst, sondern auch selbst in große Gefahr gerät.

GoodReads    Amazon