„A Darker Shade of Magic“ by V. E. Schwab

Mrz 31, 2015 | 4 von 5, Bücher, Rezensionen | 1 Kommentar

My name is Kell, and I come from another London, and I got into your room using magic.

darkershadeofmagic„Most people only know one London; but what if there were several? Kell is one of the last Travelers – magicians with a rare ability to travel between parallel Londons.

There’s Grey London, dirty and crowded and without magic, home to the mad king George III.
There’s Red London, where life and magic are revered.
Then, White London, ruled by whoever has murdered their way to the throne. But once upon a time, there was Black London…“

I liked a „Darker Shade of Magic“, I really did. But I can’t help but feel guilty saying that. Because the main reason I liked it, is because it felt soo much like Doctor Who. Like Matt’s Eleventh Doctor, and David’s Tenth, and Amy and Donna. And since they are all gone, and I do miss them, I needed this in my life.

„Before she could ask, he looked straight at her [] and said a single word. Run.“

It’s the little things, really. Because it is also very different from Doctor Who. Victoria Schwab herself describes it as „a strange little fantasy, [with] pirates, thieves, sadist kings, and violent magic-y stuff„. There were no pirates in this one, not yet. But there was magic, wonderful magic, and blood magic.

There actually is a lot of blood and bloody scenes in this one, so do keep that in mind if you are feeling odd about blood in books. But the blood magic is a magic system I really enjoyed. I’m fairly new to wizards and witches and magic, but I think „A Darker Shade of Magic“ is especially fantastic for people who want to venture into the fantasy genre for the first time. It’s not too difficult or mind bending, but still complex enough to keep you interested and guessing until the end.

As Athera. To grow. As Pyrata. To burn. As Illumae. To light. As Travars. To travel. As Orense. To open. As Anasae. To dispel. As Hasari. To heal.


What I also loved is the setting. With four Londons, I could not resist this book. And all cities are done and describe really well, they are distinctive enough so you will always know where you are without getting confused, but they are also really beautiful, each in their own way. (I don’t mean literally beautiful, a city built on bones is just plain creepy, I just miss London too much, it’s been too long…)
“I’m not going to die,“ she said. „Not till I’ve seen it.“ – „Seen what?“ – Her smile widened. „Everything.”

The characters however, are the biggest problem for me in this book. Don’t get me wrong, Victoria Schwab is amazing at creating characters, and all of the bad guys send a chill down my spine just thinking about them, but the good guys… maybe it’s just me though. It’s kind of like with Doctor Who too.

Kell, the main character, is like the Doctor. He is lovable and charming, but does a lot of stupid things simply because he cares too much about other people. But you just have to love him, even if you don’t understand him. And then there is his companion, Lila in this book. I liked her alright, her big mouth and how brave and careless she was, when she put Kell into place, and saved him despite her better judgement. But I just really don’t understand her, or can relate to her at all.

“But the things about people, Kell had discovered, is that they didn’t really want to know. They thought they did, but knowing only made them miserable.”

If the next book in the series focuses only on her, and the pirate ship she sails off with, then I might not continue this series, it’s that bad and confusing. But I liked this book for all the reasons I love Doctor Who, an awesome main character who cares, the four Londons and how every single one of them still felt like London, the companion only as long as she is with the Doctor/Kell, the bad guys that give you nightmares, the settings you can only dream about. If the second book will be about pirates, I’m out. „A Darker Shade of Magic“ is still a good stand-alone read, there are no questions left unanswered.

goldenepfote-100-ub goldenepfote-100-ub goldenepfote-100-ub goldenepfote-100-ub swpfote-100

Meine Bewertung: 4/5

Cookie-Einstellung

Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies - damit wir wissen, welche Seiten unserer Website für dich besonders Interessant sind und an was wir noch arbeiten müssen.
  • Nur Cookies dieser Seite zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies (wie z.B. Session Cookies für das Versenden von Kommentaren)

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück

"Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär" von Walter Moers

Klappentext:

Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär (Untertitel: „Die halben Lebenserinnerungen eines Seebären, mit zahlreichen Illustrationen und unter Benutzung des Lexikons der erklärungsbedürftigen Wunder, Daseinsformen und Phänomene Zamoniens und Umgebung von Prof. Dr. Abdul Nachtigaller.“) ist der erste Zamonien-Roman von Walter Moers (Erstausgabe: 1999). Moers schildert hier das Leben seines Protagonisten Käpt’n Blaubär und wendet sich dabei im Gegensatz zu den Käpt’n Blaubär-TV-Episoden in der Sendung mit der Maus nicht nur an Kinder, sondern ebenfalls an erwachsene Leser.

GoodReads    Amazon

"Die Seiten der Welt" von Kai Meyer

Klappentext:

Furia Salamandra Faerfax lebt in einer Welt der Bücher. Der Landsitz ihrer Familie birgt eine unendliche Bibliothek. In ihren Tiefen ist Furia auf der Suche nach einem ganz besonderen Buch: ihrem Seelenbuch. Mit ihm will sie die Magie und die Macht der Worte entfesseln.

Noch weiß sie nicht, in welch tödlicher Gefahr sie schwebt. Denn Furias Familie wird von mächtigen Feinden bedroht - und die trachten auch ihr nach dem Leben. Der Kampf gegen die Herrscher der Bibliomantik und die Entschreibung aller Bücher beginnt.

GoodReads    Amazon

"Das Mädchen" von Stephen King

Klappentext:

"Um zehn Uhr sitzt Trisha noch im Auto ihrer Mutter. Um halb elf hat sie sich im Wald verirrt. Um elf Uhr versucht sie, sich nicht zu fürchten. Nicht daran zu denken, dass Leute, die sich verirren, vielleicht nie mehr zurückkehren.

Hunger und Durst, Insekten und wilde Tiere, Einsamkeit und Dunkelheit – Trisha hat dem Grauen der Wälder wenig entgegenzusetzen.

Und vor allem nicht dem, was sich aufgemacht hat, sie heimzusuchen …"

GoodReads    Amazon

"Tintenherz" von Cornelia Funke

Klappentext:

In einer stürmischen Nacht taucht ein unheimlicher Gast bei Meggie und ihrem Vater Mo auf. Er warnt ihren Vater vor einem Mann namens Capricorn. Am nächsten Morgen reist Mo überstürzt mit Meggie zu ihrer Tante Elinor ...

Elinor verfügt über die kostbarste Bibliothek, die Meggie je gesehen hat. Hier versteckt Mo das Buch, um das sich alles dreht. Ein Buch, das Mo vor vielen Jahren zum letzten Mal gelesen hat und das jetzt in den Mittelpunkt eines unglaublichen, magischen und atemberaubenden Abenteuers rückt - eines Abenteuers, in dessen Verlauf Meggie nicht nur das Geheimnis um Zauberzunge und Capricorn löst, sondern auch selbst in große Gefahr gerät.

GoodReads    Amazon